Produkte

Nachfolgend erhalten Sie einen Überblick über die Typen, die wir in unserem Lager vorrätig halten.

Alle Lager sind neue, original- und einzelverpackte überwiegend europäische Qualitätslager.

1. Wälzlager

Wälzlager sind nach der Beschaffenheit des Wälzkörpers zu unterscheiden. Wir führen die folgenden Wälzlager:

Rillenkugellager / Miniaturlager

Rillenkugellager gehören zu den Wälzlagern mit kugelförmigen Wälzkörpern. Sie sind die meist verwendete Wälzlagerform. Sie können sowohl radiale, geringe axiale und auch gemischte Belastungen aufnehmen.

Typenbezeichnungen:

60.. /62.. /63.. /64..
67.. (617..) /68.. (618..) /69.. (619..) /16.. (Dünnringlager)
622.. /623..
630.. /632.. /633.. /638..
42.. /43.. (Zweireihige Rillenkugellager)
6.. .. (Miniaturlager)

Schrägkugellager einreihig und zweireihig

Schrägkugellager sind Wälzlager,  die in einem bestimmten Berührungswinkel angeordnet sind und radiale Kräfte und axiale Kräfte in einer Richtung aufnehmen können. Schrägkugellager werden meist paarweise in Tandem-, O- oder X-Anordnung verbaut.

Typenbezeichnungen:

70.. /72.. /73.. = Einreihige Schrägkugellager
718.. /719.. = Einreihige Schrägkugellager
32.. (52..) /33.. (52..) = Zweireihige Schrägkugellager
38.. /39.. = Zweireihige Schrägkugellager

Pendelrollenlager / Tonnenlager

Pendelrollenlager besitzen tonnenförmige Wälzkörper, die in zwei symmetrischen Reihen angeordnet sind. Sie sind für schwerste Belastungen geeignet, weisen also hohe Tragzahlen auf. Sie halten axialen und radialen Belastungen stand und eignen sich gut, um Fluchtfehler auszugleichen.

Typenbezeichnungen:

213.. /222.. /223..
230.. /231.. /232.. /233..
238.. /239.. /240.. /241..
248.. /249..
292.. /293.. /294.. (Axial-Pendelrollenlager)
BS2.. (abgedichtete Pendelrollenlager)
202.. /203.. (Tonnenlager, einreihig)

Kegelrollenlager

Kegelrollenlager sind nicht selbsthaltende Wälzlager, in denen schrägkegelige Rollen als Wälzkörper verbaut sind. Die schräge Position der Wälzkörper ermöglicht, dass Kegelrollenlager hohe Radialbelastungen, aber auch Axialbelastungen aufnehmen können. Kegelrollenlager können auch paarweise in „X“- oder „O“-Anordnung eingebaut werden.

Typenbezeichnungen:

302.. /303.. /313..
320.. /322.. /323..
329.. /330.. /331.. /332..
JKOS.. (Integral Kegelrollenlager)
LM.. /JLM.. /KLM.. (Zöllige Abmessungen)
C.. (CARB Toroidal-Lager)

Zylinderrollenlager

Zylinderrollenlager sind Wälzlager mit rollenförmigen Wälzkörpern. Im Vergleich zu Kugellagern können Zylinderrollenlager höhere radiale Tragzahlen aufnehmen. Zudem nehmen sie Stoßbelastungen besser auf. Im Gegensatz zu Rillenkugellagern haben sie jedoch eine geringere axiale Belastbarkeit und erfordern exakt fluchtende Lagerstellen.

Typenbezeichnungen:

N.. (Loslager, zerlegbar, kein Bord am Außenring, zwei Borde am Innenring)
NU.. (Loslager, zerlegbar, besitzt zwei feste Borde am Außenring, kein Bord am Innenring)
NJ.. (Stützlager, zerlegbar, besitzt zwei Borde am Außenring und ein Bord am Innenring)
NUP.. (Festlager, zerlegbar, besitzt zwei Borde am Außenring, ein Bord am Innenring und eine lose Bordscheibe am Innenring)
SL.. (Vollrollig, mit oder ohne Lippendichtungen)
NN.. /NNU.. (Loslager, zerlegbar, zweireihig, vollrollig)

Axiallager

Axiallager sind Wälzlager, die besonders schweren Axiallasten entgegenwirken können.

Typenbezeichnungen:

511.. /512.. /513.. /514.. (einseitig wirkend)
522.. /523.. /524.. (zweiseitig wirkend)
532.. /533.. /542.. /543.. (zweiseitig wirkend, wahlweise mit Unterlagscheiben)

Gelenklager

Gelenklager sind eigentlich nicht als Wälzlager sondern als Gleitlager zu betrachten, da die Trage- und Führungsfunktion nicht durch Wälzkörper, sondern direkt durch Gleitkontakt zwischen dem Innenring und Außenring stattfindet.

Typenbezeichnungen:

GE.. (Gelenklager)
GIL.. /GIR.. (Gelenkköpfe mit Innengewinde)
GAL.. /GAR.. (Gelenkköpfe mit Außengewinde)
GIKL.. /GIKR.. (Gelenkköpfe mit Innengewinde)
GAKL.. /GAKR.. (Gelenkköpfe mit Außengewinde)
GK.. /GF.. (Gelenkköpfe mit Anschweißende)

2. Autolager

  • Radlager für Pkw und Lkw
  • Radlagersätze
  • Spannrollen
  • weitere

3. Sonstige Produkte auf Anfrage

Abrollsicherungen

Die Abrollsicherung ist eine mechanische Sicherheitsvorrichtung zur Sicherung von Rolltoren, mit oder ohne elektrischem Sicherheitskontakt. Die Abrollsicherungen FV 20/35 E bis FV 360 E sind von der Prüfstelle der TÜV SÜD Industrie Service geprüft und erhielten von der Prüfstelle entsprechende Bescheinigungsnummern. Sie entsprechen damit den Prüfgrundlagen der Europäischen Normen DIN EN 12604 / DIN EN 12605 (Ausgabe Aug. 2000) und
GS – BE – 04 (Ausgabe Jan. 2001). TÜV-Berichte und Prüfbescheinigungen stehen auf Anforderung zur Verfügung.

„Typenbezeichnungen“

FV 110 E bzw. T
FV 200 E bzw. T
FV 360 E bzw. T

Gehäuseeinheiten

Gehäuseeinheiten sind Maschinenelemente, die zur Lagerung einer Welle eingesetzt werden. Ein Lagergehäuse und ein einreihiges Rillenkugellager (Spannlager) bilden zusammen eine Einheit – die Gehäuseeinheit oder auch Spannlagereinheit.

„Typenbezeichnungen“

UCF…
UCFL…
UCP…

Gelenkköpfe

Der Gelenkkopf ist eine Gelenklagereinheit bestehend aus dem Gelenkkopfgehäuse mit Gewindeschaft und dem eingebauten bzw. eingepressten Gelenklager. Die Funktion des Gelenkkopfes wird durch das Gelenklager bestimmt. Gelenkköpfe werden hauptsächlich bei Hebel- und Gestängeverbindungen eingesetzt. Ein weiterer Einsatzbereich ist in der Pneumatik- und Hydraulik-Industrie die Verbindung zwischen Zylinder und Anschlussteilen.

„Typenbezeichnungen“

KA…
KI…
KIL…